Suche
Kontakt
Drucken

Befristete Senkung der Umsatzsteuer

1. Juli 2020

Befristete Senkung der Umsatzsteuer

Der Umsatzsteuersatz auf die Trinkwasserpreise des Wasser- und Abwasserzweckverbands (WAZV) „Mittelgraben“ sinkt im Zeitraum vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 aufgrund des Zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes vom 29.06.2020. Hintergrund dieses Gesetzes ist das Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Unterstützung und Stabilisierung der Wirtschaft in Deutschland.

Der auf Trinkwasser zu entrichtende Steuersatz reduziert sich von 7 % auf 5 %. Den verminderten Umsatzsteuersatz berücksichtigt der WAZV „Mittelgraben“ vollständig in den Jahresrechnungen 2020.  Eine Anpassung der Abschlagszahlungen ist deshalb nicht notwendig. Der WAZV „Mittelgraben“ gibt die Umsatzsteuerreduzierung unaufgefordert an seine Kunden weiter.

Bei Anwendung des verminderten Steuersatzes beträgt der

Mengenpreis 1,80 EUR/m³ (bisher 1,83 EUR/m³).

Die Bestimmungen der Trinkwasserpreise (VBW-ER) werden dahingehend angepasst. Der Grundpreis pro Jahr ist abhängig von der Größe der Trinkwassermesseinrichtung und errechnet sich wie folgt:

 

Größe

Trinkwassermesseinrichtung

Grundpreis

(inkl. 7 % MwSt.)

Grundpreis

vom 01.07. – 31.12.2020

(inkl. 5 % MwSt.)

kleiner bis einschließlich Q3=4 98,44 € 96,60 €
kleiner bis einschließlich Q3=10 246,10 € 241,50 €
kleiner bis einschließlich Q3=16 393,76 € 386,40 €
kleiner bis einschließlich Q3=25 615,25 € 603,75 €
kleiner bis einschließlich Q3=40 984,40 € 966,00 €
kleiner bis einschließlich Q3=63 1.550,43 € 1.521,45 €
kleiner bis einschließlich Q3=160 3.937,60 € 3.864,00 €

 

Auch Kosten wie beispielsweise das Bereitstellungsentgelt und die Tagesmiete für Standrohre oder Hausanschlusskosten werden bei der temporären Umsatzsteuersenkung berücksichtigt.

Bei den Schmutzwassergebühren ergeben sich keine Veränderungen, da diese nicht der Umsatzsteuerpflicht unterliegen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

zur Übersicht zurück »

Claim